Skip to main content

 

"Amazon-Mitarbeiter in Boston, [...] hören sich jeden Tag Tausende aufgezeichnete Gespräche von Echo-Nutzern an und schreiben diese ab. Ihr Auftrag ist es, die virtuelle Assistentin Alexa zu verbessern, etwa durch eine passende Verschlagwortung für das weitere Training der Spracherkennung. Sie hören dabei zwangsläufig aber auch private Konversationen mit - oder wenn jemand um Hilfe ruft"

Wer sich eine Wanze in die Wohnung stellt sollte nichts anderes erwarten.

https://m.spiegel.de/netzwelt/gadgets/amazon-mitarbeiter-hoeren-sich-tausende-privatgespraeche-mit-alexa-an-a-1262315.html
 
tatsächlich scheint es die Menschen aber zu schockieren.
Bild/Foto
 
ich verstehe die Aufregung jetzt nicht, das ist doch mindestens seit Jahren klar, wenn nicht sogar bekannt.
Irgendwer muss halt auch mal QA an Produktionsdaten machen.
 
Naja, so klar war das nun nicht - die AGB zB. verschweigen das elegant.

Aber ich bin bei dir: Erwartet hätte ich es jedenfalls. Jetzt ist es eben offiziell. Auch gut.
 
ich würde mir ja wünschen, dass die Verwendung einer Alexa am Hauseingang gekennzeichnet werden muss.